Heuschnupfen erfolgreich behandeln

Heuschnupfen beginnt meist im frühen Kindesalter und führt jahrzehntelang zur Beeinträchtigung der Lebensqualität.

Bislang bevorzugte Therapie ist die symptomatische Behandlung der Beschwerden. Die Ursache der Erkrankung bleibt dabei jedoch bestehen.

Die Eigenbluttherapie geht einen anderen Weg. Das Immunsystem wird „umprogrammiert“. Und dies nicht erst wenn der Heuschnupfen ausbricht, sondern im Idealfall bereits über die Wintermonate. So ist der Körper auf die Allergene vorbereitet und die noch auftretenden Symptome lassen sich dann z.B. mit Akupunktur gut behandeln. In den Folgejahren reichen meist wenige Behandlungen im Frühjahr, um die Beschwerden deutlich zu linden.

Besonders Kinder profitieren von der Eigenbluttherapie. Sie erhalten ihr Eigenblut schonend als homöopathische Aufbereitung in Tropfenform.

Die Eigenbluttherapie eignet sich auch für alle anderen Erkrankungen des allergischen Formenkreises sowie für alle chronischen Erkrankungen.

Akupunktur
Eigenbluttherapie (traditionell und homöopathisch)
Ganzheitliche Chiropraktik und manuelle Gelenktherapie
Triggerpunkttherapie
Hypnose