Eigenblut-PRP

Die Behandlung mit PRP ist eine natürliche Methode zur Biostimulation der Hautzellen und zur Faltenreduktion.

PRP steht für „Plättchen Reiches Plasma“ und wird aus dem Blut des Patienten gewonnen. Dafür werden aus dem Blut des Patienten das Plasma separiert und Thrombozyten, spezielle Wachstumsfaktoren sowie wertvolle Stammzellen gewonnen und zurück injiziert. Das Plasma sorgt in der Haut und in dem darunter liegenden Bindegewebe für einen nachhaltigen Regenerationsprozess.

Eigenblut-PRP beschleunigt auf natürliche Art und Weise körpereigene Selbstheilungsprozesse. Zusätzlich kann PRP die Regeneration und Neubildung von Bindegewebe anregen. Beides führt zu einer nachhaltigen Reduzierung von Falten und zu einer Verbesserung des Hautbildes.

Am gesamten Körper können mit Eigenblut-PRP die Haut gestrafft, Narben verbessert sowie akute und chronische Wunden schneller geheilt werden.

Weil Eigenblut-PRP aus dem eigenen Blut gewonnen wird, beinhaltet es keinerlei fremde oder synthetische Substanzen. Es gibt keine unerwünschten Nebenwirkungen und keine allergischen Reaktionen.

Akupunktur
Eigenbluttherapie (traditionell und homöopathisch)
Ganzheitliche Chiropraktik und manuelle Gelenktherapie
Triggerpunkttherapie
Hypnose